Sommer, Sonne, evelina

Unsere evelina Äpfel sind noch nicht reif. Aber zurzeit haben sie’s gut. Sie sonnen sich den ganzen Tag und bewegen sich nicht von der Stelle. Gibt es was Besseres?

Halbzeit im Obstgarten. Wir haben uns zwischen den Baumreihen umgesehen und gute Nachrichten: Die kleinen Äpfel haben schon ein wenig Rot aufgelegt und die strahlende Sommersonne lässt vergessen, dass es vor wenigen Wochen noch kalt war. Zu kalt. Heuer werden die Früchte vermutlich 14 Tage später reif als gewöhnlich. Hauptsache sie haben den Frost überstanden und können jetzt wachsen und reifen.

Damit die Äpfel genug Licht bekommen, ist es immer wieder notwendig, Blattwerk zu entfernen. Bei der Gelegenheit werden schadhafte Früchte gleich entfernt. Handarbeit und Sorgfalt, die bei der aktuellen Hitze nicht gerade einfach sind. Aber die Mühe lohnt, wie wir aus Erfahrung wissen.

Und abends, wenn die Temperaturen allmählich sinken, bleibt noch immer Zeit für den Liegestuhl ein kühles Glas und den Ausblick auf die oststeirischen Hügel…

Wie heißt es doch bei evelina? Es gibt nix Besser‘s als was Guat‘s!