evelina

Für die, die es genau wissen wollen: evelina ist eine Apfelsorte, die aus dem aromatischen Pinova gezüchtet wurde. Vor zehn Jahren wurden die ersten Jungpflanzen in der Steiermark gesetzt. Spätfrost, Hagel und andere Wetterkapriolen haben den Bäumen und den Obstbaubetrieben das Leben allerdings nicht leicht gemacht. Erst im Vorjahr lief es erstmals wirklich gut, der Sommer 2018 brachte den richtigen Mix aus Sonne und Regen.

evelina – reinbeißen und du schmeckst’s!

evelina kann man nicht übersehen: knallrot mit feinen gelben Sprenkeln. Die feste Schale wirkt wie eine natürliche Verpackung, sodass die sich die außergewöhnliche Konsistenz dieses Apfels länger hält– wie frisch vom Baum gepflückt. evelina schmeckt saftig, mit süßen, fast blumigen Aromen, zugleich ist da eine feine Säure. Und genau dieser Mix erklärt die vielfältige Verwendung der Apfelsorte: Du kannst evelina in feine Desserts verarbeiten, zum Käse genießen… – oder einfach mit Butz und Stingl verspeisen.

Aber wie gesagt, beiß einfach ab und du schmeckst es!

evelina –  eine echte Steirerin

Übrigens: Der Großteil der in Österreich gereiften Äpfel kommt aus der Steiermark. Genauer von ausgewählten Obstbauern aus der Oststeiermark, die ihre Kulturen mit größter Sorgfalt pflegen und dabei strenge Qualitätskriterien einhalten. Damit wirklich jeder einzelne evelina-Apfel so schmeckt, wie er schmecken soll