Waldorfsalat

Weihnachten ist nicht nur die Zeit von Keksen und Lebkuchen, sondern auch die ideale Gelegenheit, wieder einmal eines der berühmtesten Wintergerichte zu servieren: den Waldorfsalat.

Benannt ist das Gericht nach dem New Yorker Hotel Waldorf Astoria und ausgedacht hat es sich  Oscar Tschirky. Er war aus der Schweiz in die USA eingewandert und brachte es vom Gepäckpage am Broadway zum Maitre d’hotel. Als „Oscar oft he Waldorf“ war er hochangesehen, veranstaltete extravagante Galas und komponierte – obwohl kein Koch – das Rezept für den wohlschmeckenden Mix aus Sellerie, Apfel, Nuss und Mayonnaise.


– ZUTATEN –

1 Knollensellerie
Salz, Pfeffer
2 Evelina-Äpfel
½ Zitrone
60 g Mayonnaise
60 g Joghurt
2 EL weißer Balsamessig
50 g gehackte Walnüsse
auf Wunsch Weintrauben

 – ZUBEREITUNG –

Sellerie waschen, schälen und in feine Stifte hobeln. Anschließend in Salzwasser blanchieren, abgießen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen. Äpfel waschen und in feine Stifte hobeln. Zitrone auspressen und den Saft nun mit den Apfelstiften mischen. Alle Zutaten vermengen und abschmecken. Salat mindestens 30 Minuten ziehen lassen.